facebook_pixel
  • Home  / 
  • Aktuelles
  •  /  MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR SOFTWARESYSTEME (MPI SWS)

MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR SOFTWARESYSTEME (MPI SWS)

Max-Planck-Institut für Softwaresysteme (MPI SWS)

Kaiserslautern und SaarbrückenWettbewerbsergebnis siehe Heft 5/2006. Preis weinbrenner.single.arabzadeh. ArchitektenWerkgemeinschaft, Nürtingen. Für den Standort Kaiserslautern ist das Baugesuch eingereicht und genehmigt. Beim Institut in Saarbrücken liegt ebenfalls das genehmigte Baugesuch vor. Für das Bauvorhaben in Saarbrücken wurde die Weiterplanung beauftragt. Als Baubeginn ist das Frühjahr 2009 avisiert.

Im Gebäude in Saarbrücken wurde die Erweiterung des benachbarten Max-Planck-Institutesfür Informatik als weiteres Geschoss integriert. Bei der Verfeinerung des Wettbewerbsentwurfes wurden in Saarbrücken die Anforderungen aus dem Brandschutz bewältigt. Das kaskadenartige Treppenhaus verbindet alle Geschosse miteinander und fördert gezielte und auch beiläufige Kommunikation. Jedes Geschoss gestaltet sich anders wegen der Kaskadentreppe. Durch die Gliederung der Geschosse in Nutzungseinheiten kleiner 400 m2 konnten die Innenwände zum Flur transparent gestaltet werden. Die Innenzonen der jeweiligen Nutzungs-einheit werden hauptsächlich durch Schränke, die senkrecht zum Flur stehen, gegliedert.

In Kaiserslautern öffnen sich die Geschosse mit transparenten Innenwänden zum Atrium, das durch die spiralartig wandernde Treppe erschlossen wird. Raumgroße Durchbrüche bis zur Außenfassade ermöglichen Blicke bis zum Horizont und bilden hier Bereiche für gezielte bzw. beiläufige Kommunikation. Die Büros sind untereinander mit Türen als zweiten Rettungsweg verbunden, die zum Fluchttreppenhaus führen.