Studie untersucht 3D Visualisierung als Marketing-Instrument: Modelle zum Anfassen

Modern, originell und einzigartig – das ist die 3D-Technologie. Kinofilme wie „Avatar“ oder „Drachenzähmen leichtgemacht“ locken Scharen in die Kinosäle. Die Begeisterung für die neue Technologie kann auch für die Werbung genutzt werden. Bewiesen hat dies eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Skopos. Hier wurde ein fiktives Fruchteis beworben. Das Ergebnis: Sieht der Kinobesucher den Spot in 3D-Technologie visualisiert schneidet das Produkt deutlich besser ab.

Wie Renderings und Visualisierungen konzipiert werden: „Niemals dunkle Ecken“

3D-Visualisierungen werden in der Architektur immer selbstverständlicher. Renderings von zukünftigen Gebäuden haben die zweidimensionalen Zeichnungen abgelöst – was manch einen Architekt mit Wehmut erfüllen mag, da die gezeichneten Gebäude-Modelle einen eigenen künstlerischen Charakter haben und manchmal sogar vom Stil her auf das Architektur-Büro schließen lassen. Doch auch Gebäude-Visualisierungen sind individuell und künstlerisch. Nun gibt es endlich ein Buch über die Kunst der computerbasierten Visualisierungen.